FEMALE SUBJECTS

 

PLAY  FFWDD von Evelyne Bucher

 

PLAY

Junge Frauen stellen sich der Kamera. Schmierige Männerphantasien,

in spiessigem Ambiente. Internet Prostitution.

 

FFWD

Straffe Brüste, Hängebusen, schwere Möpse, Kindertitten.

Füllige Leiber, kindliche Rümpfe, verrenkte Arme.

 

PLAY

Gekünzelte Posen: die Haltung verkrampft, die Naivität gespielt,

der Blick unsicher.

 

FFWDD

Langes Haar, kuzes Haar, Ponyschwanz, Lockenpracht. Kein Lachen. Offene Münder,

Lippenglanz. Schwaze Augen. Leere Blicke.

 

PAUSE

Die kleine Lolita mit den lieben Zöpfchen. Ein greises Kind.

 

STOP

Frauen die sich darbieten, ihre Körper, im lntemet, in hastig produzierten Pornovideos.

Ware der Begierde, als Objekte des Verlangens. Stereotype, pornographische Klischees.

 

Die Frauen agieren nicht als Lust-Objekte, sondern wie der Titel der Ausstellung besagt,

als weibliche Subjekte. Ihre Pose trägt nicht zu einer sinnlichen Ästhetisierung bei.

lm Gegenteil: die Leibe werden entästhetisiert, ihre Sinnlichkeit erstickt. Gefügige Mädchen

vor bunter Blumentapete. Zerstörte Seelen.

 

FFWD